DER Club im fünften Element

Was hat eigentlich Prinz Paulo I. von und zu Eschweiler mit dem Schi-Club Schwazze Bärresch zu tun?

Sehr viel sogar. Allerdings weniger als Aktiver 🙈🙈🙈🙈 denn eher als sportlicher Leiter. 😂😂😂

Im Jahr 2008 ersuchte Paulo die Club-Aktiven um Mithilfe.

Paulo war in Nöten. Er hat mal wieder gewettet. Um ein Abendessen. Diesmal mit befreundeten Spaniern aus Barcelona. Wettinhalt: Er würde im März 2009 den Lissabon Halbmarathon laufen. 🆘🆘🆘

Nun ja, seiner eigenen Wahrnehmung nach sah er sich dazu durchaus schon in der Lage. Er brauchte halt nur vorheriges Training und Begleitung durch geschultes Personal vom Schi-Club. 🏃‍♂️🏃‍♂️🏃‍♀️🏃‍♀️ So sein Wunschdenken. 🤭🤭🤭

Die Realität sah leider anders aus. 🤣🤣🤣 Nachdem der Präsident, Pirre und das Landei Flüge und Hotel gebucht sowie die Startplatzmeldung teuer bestellt hatten, entschied Paulo nach der ersten Trainingseinheit: der Trainingsplan ist doch nichts für ihn und er bezahlt lieber für seine Wettpartner ein Abendessen in Barcelona und schlägt in Lissabon als sportlicher Leiter vom Schi-Club auf.

Kurz und gut bzw. kurz und knapp bzw. jetzt hat jeder einmal herzlich gelacht: 😂

Die drei wahnsinnig leichtgläubigen Jecken vom Schi-Club liefen einen wunderbaren Halbmarathon ohne Paulo in Lissabon, aber eingebettet in ein 4-tägiges Rahmenprogramm, in dem Paulo alle Register zog und die Club-Troika getreu dem Motto „in Vino veritas“ lukullisch und kulturell in höchstem Maß entschädigte. (Wenn auch die erreichten Zielzeiten aufgrund der Gesamtumstände – wenige Stunden vor dem Start nächtens in einer Strandbutze u.a. tonnenweise Meeresfrüchte verputzen – alles andere als vorzeigbar waren 🙈🙊🙉🤭).

Was war das bloß für ein saugeiles Wochenende damals. 👌

Unvergessen. Unerreicht. Unglaublich.

10 Jahe später hat DER Club deshalb beschlossen, zu Ehren von Paulo in seinem Rosenmontagszug 2019 eine Fußgruppe auf die Beine zu stellen.

Wie diese Geschichte ausging, sieht man hier ▶️