Vienna City Marathon 2018 – 26.04.2018

Der Vienna City Marathon ist seit Jahren das Highlight im Frühjahr für zigtausend Läufer und stets ein Grund, ein verlängertes Wochenende in der Donaumetropole zu verbringen. So auch für einige Aktive aus dem Laufkader des Schi-Club. 👍👍👍

Seit 2011 im Programm vom Schi-Club und inzwischen für vereinzelte Aktive 🏃‍♂️🏃‍♂️ ein absolut willkommener Kontrast zum Laufen im Eschweiler Wald. Besonders im beginnenden Frühjahr nach mehr oder weniger dunklen Wintermonaten.

Die Vorfreude ist immer riesengroß, denn im Laufschritt vorbei an den Denkmälern und Monumenten der Habsburg Monarchie ist inmitten von über 30.000 Startern immer Gänsehaut pur. Und nebenbei zur Belohnung: Wiener Schnitzel mit Grünem Veltliner. Prost. Aber erst danach.

Highlights VCM 2018 aus der ORF-Übertragung

Von Anfang bis Ziel, von Anstrengung bis Freude, von Reichsbrücke bis Burgtheater. Featuring: Ihr, die VCM-Teilnehmer, inkl. ein Dino 🐲😂:From the start to the finish, about exertion and pure joy in a simply beautiful city. Featuring: You, the VCM-participants, including a Dino 🐲😂

Gepostet von Vienna City Marathon am Sonntag, 22. April 2018

 

Auch in 2018 war Wien wieder für zwei Clubmitglieder eine Reise wert. Und mit den liebreizenden besseren Hälften als Support an der Strecke und sowieso und überhaupt konnte ein langes Laufwochenende nur von Erfolg gekrönt sein.

Aber der Reihe nach.

Start in aller Herrgottsfrüh Eschweiler via CGN 🛫 => Destination Vienna: 🛬

Denn nur wer früh am Ziel ist, kann früh zur Marathonmesse alles an Formalitäten erledigen und danach zur ersten Lagebesprechung ins Café Demel am Kohlmarkt eilen,

   

denn auch am frühen Freitag, so ziemlich genau 48 Stunden vor dem Startschuss, sind Coole Hüühdraahte ziemlich angesagt und vor allem gefragt. Der Körper will es einfach so.

Alle Reisenden wissen: nach einem mehr oder weniger anstrengendem Flug muss der Muskelapparat bewegt werden. Und ein Spaziergang ist da genau das Richtige, um sich mit den Eckpunkten der Strecke vertraut zu machen.

Natürlich muss auch nach jedem wenn auch noch so leichten Spaziergang der Coole Hüühdraahte Speicher wieder gefüllt und wie beim echten Lauf ein Verpflegungsdorf im Zielbereich simuliert werden:

Was wäre besser geeignet als das Schweizer Haus? Simulieren will gelernt sein !!!

Traditionell wird in DER Club der Freitag Abend in Wien eher moderat beendet, denn die Anreise war früh, der Tag sehr beweglich und die Anstrengung groß.

Also was muß?

Genau, Coole Hüühdraahte bunkern.

Der Spittelberg ruft.

Und was gibt´s am Spittelberg?

Na klar, den Siebensternbräu !!!

…. und anschließend die Körperbeherrschung weiter trainieren…..

 

Der Samstag steht traditionell mit einem kleinen Rundgang über den Naschmarkt im Programm.

 

Mit anschließender Flucht in der Tram in den 19. Wiener Gemeindebezirk Döbling, in Richtung Grinzing.

Hier kann man die Ruhe regelrecht greifen, während in Vienna Zentrum am Marathonsamstag die Völker aus allen Erdteilen geradezu übereinander stolpern.

Und was gibt´s abends dann noch bedeutsames im Rahmenprogramm? Rrrrrischtisch, der Gang zu den Coolen Hüühdraahten, die im Plachutta in Hietzing geradezu auf einen Läufer warten. Optimale Vorbereitung auf den Sonntag zwischen Tafelspitz und Zwiebelrostbraten. Selbstverständlich inclusive Auffüllen der Flüssigkeitsdepots im ausgemergelten Läufercorpus.

Anschließend Vorbereitungen treffen für den Sonntag:

Und dann ….

kommt der Sonntag mit einem Wetter, das wunderschön ist, aber viel zu warm für einen Halbmarathon. Wo im Vorjahr noch Reste von Schnee lagen, war oftmals eine zusätzliche Wasserstelle aufgebaut. Insbesondere auf der Wienzeile kurz vor Schloß Schönbrunn war es so warm und windstill, dass nicht wenige stehen blieben und einfach aufhören wollten. Aus einem angedachten Spaßlauf wurde wahrhaftige Quälerei zur mentalen Stärkung. Irgendwie, denn die Zeit war schon kurz nach dem Start auf der Reichsbrücke und spätestens bei KM 5 auf der Prater Hauptallee egal, wurde das Ziel vor dem Wiener Rathaus erreicht. Ankommen war einfach nur noch die Devise. Was letztendlich glückte.

Fazit: Wien war eine Reise wert. Und wird es auch bleiben.

 


Weitere Schmankerl gibt´s bereits hier ….

=>   Presseartikel Wiener Kurier

Da war ganz schön viel los am Sonntag bei der Reichsbrücke! Hier sind die besten Fotos vom Start des 35. Vi̇enna Ci̇ty Marathon!#glaubandich #VCM2018

Gepostet von Erste Bank Sparkasse Running am Dienstag, 24. April 2018

Der lokalen Tageszeitung (AN-Online vom 02.08.2018) ist ein Bericht über den Vienna City Marathon 2018 unter Schi-Club-Beteiligung natürlich auch zu entnehmen.