Burglind – du Höllenweib! 💨💨🌪

Nachdem die wilde Burglind 💨💨💨 zum Jahresauftakt unsere Region ziemlich durchgerüttelt hat, waren wir trotzdem sehr erschrocken, als wir bei unserem aktuellen Club-Lauf durch unser heimisches Revier im Eschweiler Wald einige Schäden aus sicherer Entfernung ziemlich konsterniert zur Kenntnis nehmen konnten.
Wer solche Bilder direkt erleben kann, mag erahnen können, wie gefährlich es sein kann, sich bei zuviel Wind im Wald aufzuhalten.

Also immer schön auf die Wetter- und Sturmwarnungen achten.

P.S. Wir empfehlen jedem, der sie noch nicht kennt, die NINA , denn NINA hilft wenn Unheil droht. Und wer NINA hatte, der war vor Burglind sicher. Zumindest gewarnt.

 

      

(Alle Bilder zwischen Bohler Heide und Killewittchen östlich vom Grenzweg)

Nachtrag rund 3 Wochen nach Burglind:

Die tapferen Mannen des Eschweiler Forstbetriebes sind noch nicht einmal ansatzweise mit den Hinterlassenschaften von Burglind fertig, als Friederike zuschlägt.

Deshalb an dieser Stelle ein „großes Dankeschön“ an die „Waldjungs“, die nach solchen Ereignissen regelmäßig in unserem Trainingsgebiet aufräumen.👍👍😀😀👏👏👏👏👌👌👌👌

So sah es heute an der Teufelsschlucht aus. Es ist schon kräftig „Waldputz“ gehalten worden.